Sprachen

Aktuelles

Syndicate content

La Journée de l’enfant africain est organisée chaque année depuis le 16 juin 1991 par l'Organisation de l'unité africaine, devenue Union africaine, en souvenir du massacre, le 16 juin 1976 et les jours qui suivirent, à Soweto en Afrique du Sud, de centaines d’enfants suite à une marche pour leurs droits.

Die ADEM plädiert dafür, dass die nachfolgend dargelegten Grundsätze einer verstärkten Berücksichtigung der Rechte von minderjährigen Asylsuchenden und schutzbedürftigen Minderjährigen in den Entwurf der Verordnung des EJPD über den Betrieb von Zentren des Bundes und Unterkünften an den Flughäfen (Betriebsverordnung) Eingang finden.

Anlässlich der Mobilisierung der Erzieherinnen und Erzieher von unbegleiteten Minderjährigen in EVAM-Heimen, die einen Unterstützungsaufruf für unbegleitete Minderjährige im Kanton Waadt lanciert haben, ruft die ADEM die Grundsätze einer ihnen angemessenen Unterbringung und Betreuung in Erinnerung. Dabei gilt es insbesondere die Empfehlungen der SODK zu unbegleiteten Kindern und Jugendlichen aus dem Asylbereich einzuhalten.

Die angenommenen Massnahmen und Ressourcen zeigen deutlich den Wunsch, Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen Personen eine bessere Integration und Zukunftsperspektiven zu ermöglichen.

Mit der Unterzeichnung der von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe (SFH) und dem Hilfswerk der Evangelischen Kirchen (HEKS) initiierten Petition "Für sichere und legale Fluchtwege" setzt sich die ADEM für einen verstärkten Schutz der Flüchtlinge ein.